Briefe aus dem Eis, Teil 5

Die kommenden Zeilen sind nicht für meine Tochter bestimmt. Sollten sie später gefunden werden und ich selbst keine Gelegenheit erhalten, sie zu vernichten, möge sie mir den Inhalt verzeihen. Ich muss aber meine Gedanken sortieren – so unvorzeigbar sie auch sein mögen!

Auch in Helen brannte die Wut über die Missetaten des Übeltäters. Sie wolle nicht weiter warten, bis er endlich Erfolg mit seinem Plan habe.

Ich sicherte ihr meine Unterstützung zu – bei allem, was sie vorhabe – und ich glaubte, einen Hauch von Überraschung in ihren Augen zu sehen. Ich fürchte, ihre Meinung über mich würde sich rapide ändern, sollte sie diese Notizen lesen. Vermutlich hält man mich für zaghafter als ich bin.

Weiterlesen

Briefe aus dem Eis, Teil 4

Liebe Emilia,
ich verfasse diese Zeilen an dich, während ich an Deck stehe und den Anblick in mich aufnehme. Ich bezweifle, ansonsten die richtigen Worte für das Wunderwerk der Ingenieurskunst zu finden, dessen ich hier Zeugin werden darf. Wir befahren gerade die Schleuse von Gatún im Panama-Kanal und niemand von uns kommt aus dem Staunen heraus. Es ist der 19. September und wir überwinden mit Hilfe von Dieselloks auf beiden Seiten der MS Gabrielle einen Unterschied von 15 Metern im Wasserspiegel durch die Schleuse. Das ist einfach fantastisch!

Weiterlesen

Briefe aus dem Eis, Teil 3

Liebe Emilia,

während ich dir diese Zeilen schreibe, habe ich noch den Geruch von brennendem Benzin und verbranntem Fleisch in der Nase. Diesen Geruch wird man nicht so leicht los, er haftet in meinen Haaren und in meiner Kleidung… doch bevor ich dir von den Ereignisse berichte, die dazu geführt haben, dass ich heute Nacht nicht schlafen kann, beginne ich von vorne: Bei Mr. James Lexington.

Weiterlesen

Briefe aus dem Eis, Teil 2

Liebe Emilia,

es ist der Abend des 6. Septembers und die Ereignisse überschlagen sich. Eigentlich wollte ich diesen Brief mit interessanten Erzählungen über die Teilnehmenden der Expedition vor unserem Aufbruch schmücken – schließlich gehörte deren medizinische Tauglichkeitsüberprüfung auf der Gabrielle, dem Schiff der Expedition, zu meiner Hauptaufgabe in den letzten Tagen – doch das amüsierte Lächeln über ihre teils skurrilen Persönlichkeiten ist mir vergangen.

Weiterlesen

Die Drachenreiter der Sturm-Inseln – ein Little Wizards Abenteuer

Mein selbst erdachtes Abenteuer “Die Drachenreiter der Sturm-Inseln” eignet sich, um im Anschluss an das letzte Abenteuer im Grundregelwerk von Little Wizards (“Das Geheimnis von Squeakydoor Manor” ab S. 120) gespielt zu werden, da dieses auf der Dunklen Seite der Münzwelt, auf Quaste, stattfindet. Die Sturm-Inseln befinden sich ebenfalls auf Quaste. Deshalb lädt diese Geschichte dazu ein, diesen Teil der Münzwelt noch ein Weilchen zu erforschen. In dem Beitrag bekommt ihr alle Informationen, die ihr braucht (inklusive Würfelproben und Zauberideen), um das Abenteuer auch zu spielen.

Weiterlesen

Cthulhu: Berge des Wahnsinns. Briefe aus dem Eis, Teil 1

“Ich hörte, Edward Gedney nehme ebenfalls an der Expedition teil. Sein Bruder war der unglückselige Bohrtechniker der Miskatonic-Expedition, dessen Leiche als einzige nie gefunden wurde. So viele von uns werden vom Vermächtnis der Toten und der Suche nach der Wahrheit angetrieben. Darum brechen wir bald auf, um nach den Toten zu sehen und Antworten von ihnen zu erhalten. Eine zweite Expedition in die Antarktis, dieses Mal unter der Flagge von Professorin Moore und der legendären Acacia Starkweather.”

Weiterlesen

Oster-Abenteuer für So nicht, Schurke!

Der Winter ist gekommen, und eine Schneedecke hat sich über das kleine Örtchen Reichsend gelegt. Aber irgendjemand schleicht nachts durch den Ort und stiehlt Lebensmittel, und die findigen Kinder von Reichsend müssen diesem Jemand das Handwerk legen, damit die Dorfbevölkerung nicht einem entbehrungsreichen Winter ins Auge sehen muss. Wer hat denn bloß diese krümelig-weißen Spuren mit den vier Zehen hinterlassen, die vom Dorf aus in den großen und finsteren Reichsforst führen (und irgendwie nach Pfannkuchenteig riechen)?

Weiterlesen

Little Wizards – Kurzrezension

In LITTLE WIZARDS ist alles sehr niedlich, kindgerecht und hat einen besonderen magischen Flair. Ich bin total begeistert und finde, dass es das beste RPG für Kinder am Markt ist. Besonders gut gefällt dabei, dass es keine expliziten “Kampfregeln” gibt. Da die Kinder zaubern können, lösen sie entstehende Konflikte und Herausforderungen des Abenteuers mit Magie und sind dabei sehr kreativ.

Weiterlesen

Tails of Equestria – Kurzvorstellung

Durch den ausufernden Fandom und die vielen, auch wirklich sehr, sehr coolen Crossover in Comicform, gibt es massig Material für TAILS OF EQUESTRIA. Und wenn man sich als Vorbereitung nur Serie bis zum Erbrechen reinzieht. Ich finde die Abenteuer aber wirklich sehr gelungen und bediene mich gerne daraus. Unsere Kinder und Nichten, die die Serie auswendig kennen, werden selbst jedes Mal aufs Neue bei den Abenteuern überrascht und erfreuen sich am Auftauchen bekannter Charaktere und Orte.

Weiterlesen